Archiv der Hansestadt Lübeck

zur Vollansicht

Tektonik: 03 Behörden bis 1937
. 03.02 Gerichte und Rechtspflege
.. 03.02-1 Gerichte bis 1879
... 03.02-1.3 Gerichte 3. Instanz
....Bestand: 03.02-1.3/1 - Reichskammergericht


Datierung: 1583 - 1802
1.1 Signatur AHL: B 68
1.2 Signatur Generalrepertorium: B 5966
2. Kläger; Antragsteller; Nebenkläger beim RKG: Dietrich von Brömbsen, Gutsbesitzer auf Gerebuy im Herzogtum Schleswig
3. Beklagter; Antragsgegner; Nebenbeklagter: Dietrich, Johann Friedrich und Carl Ludwig (Dögher) von Herbenstein in Lübeck sowie Nicolaus Bartholomäus Freiherr von Danckelmann, Regierungspäsident in Halle
4. Prokuratoren: Kläger: Christian Hartmut von Gülich, Dr. (1711)
Georg Samuel Scheffer, Dr. (1738)
Georg Melchior Hofmann, Dr. (1740)
Simon Henrich Gondela, Lic. (1744)
Johann Philipp Gottfried von Gülich, Dr. (1762)
Jacob von Gülich, Lic. (1802)
Beklagter: Johann Ulrich von Gülich, Dr. (1711)
Johann Goy, Dr. (1738)
Georg Peter Feyerlein, Notar (1744)
Gotthard Johann Hert, Lic. (1745)
Georg Christoph Heller, Notar (1750)
(?) Vergenius (1766)
Johann Gotthard Hert, Dr. (1781)
5. Streitgegenstand: Citationis, nunc (1738 et 1742) citationis ad reassumendum, nunc (1744 et 1750) revisionis, nunc
(1745) restitutionis in integrum;
Herausgabe des Original-Testaments in einem Streit unter den Erben des Claus Dietrich Freiherr von Brömbsen um das Fideikommiss-Gut Burggrub in Franken und 20.000 Gulden als Legate des Erblassers an Dietrich von Brömbsen; Einrede der Gegenpartei, daß das Testament wegen rechtwidriger Verfügung über Erbgüter ungültig sei und daß sie noch 12.768 Reichstaler vom Erblasser zu fordern hätte
6. Instanzen: 1. Reichskammergericht 1711-1802
7. Darin: Vergleich von 1670 des Dietrich von Brömbsen, Ratsherr zu Lübeck und Reichshofrat, mit den Zünften und dem Rat zu Lüneburg (Q 188);
Original-Testament von 1670 und Auszüge aus dem "Testamentsbuch" des Reichshofrats Dietrich von Brömbsen, Inventar seines Nachlasses (u.a. Bücher und Münzen), Vergleich unter seinen Erben, Erbschafts-Bilanz und "Diarium" der Erbschaftsteilung 1670-1676 (Q 9, Q 18-19, Q 25, Q 72-76, Q 84-85);
Verträge über den Verkauf des Gutes Roggenhorst bei Lübeck 1670 durch Heinrich von Brömbsen an Dietrich von Brömbsen und 1680 durch Claus Dietrich Freiherr von Brömbsen an Engel von Brömbsen, geb. von Höveln, Witwe des Heinrich von Brömbsen (Q 96, Q 202, Nr. 3);
Vertrag von 1676 unter den Erben des Joachim von Brömbsen (Q 89);
Vertrag von 1680 über den Verkauf der Häuser Königstr. 129-133 mit dem Gang "Der faule Pelz" durch die Vormünder der Sophia Magdalena von Brömbsen an Joachim Ernst Thiele, Gastwirt und Bürger zu Lübeck (Q 95);
Vertrag von 1685 über den Verkauf eines Hauses in Lüneburg sowie drei (Salz-) Pfannen-Briefe aus dem 15. Jahrhundert (Q 98, Q 118);
Zession von 1688 eines Lübecker Kanonikats durch Claus Dietrich Freiherr von Brömbsen an Wolf Siegfried von Brömbsen (Q 105);
Briefe der Prozeßbeteiligten aus der Zeit 1685-1756 (passim), u.a. ein Trauer Brief von 1756 (Q 205);
Testament von 1688 des Claus Dietrich Freiherr von Brömbsen und ein Inventar seines Nachlasses (Q 3-4, Q 185-186);
Testament von 1725 des Dirk Lefever (Lefevre), Kaufmann und Bürger zu Lübeck (Q 114);
Testament von 1743 des Ratsherrn August Simon Lindholtz, Dr. (Q 115);
Vergleiche unter den Erben des Claus Dietrich Freiherr von Brömbsen 1744 und des Marquard von Brömbsen 1761 sowie entsprechende Zessionen von Erbansprüchen (Q 52-61, Q 225);
zahlreiche Dokumente (Kaufverträge, Inventar, Abgabe-Listen, Aufwendungen für Meliorationen,
Abrechnungen des Vogts) über das Gut Burggrub sowie über die Huldigung der Untertanen und die Beziehung zur fränkischen Reichsritterschaft aus der Zeit 1583-1702 (passim);
Gutachten der Juristen-Fakultäten der Universitäten Helmstedt und Frankfurt an der Oder von 1672 sowie des Jacob Friedrich Ludovici, Dr., Professor in Halle, von 1711, mit bestätigenden Gutachten der Juristen-Fakultäten Nürnberg-Altdorf, Marburg und Gießen (z.T. gedruckt; Q 11,
Q 78-79);
Schriftvergleich durch die Schreib- und Rechenmeister Peter Tidemann und Christian Partite
1713 (Q 17);
gutachterliche Äußerungen von 1745 und 1754 des Rats über Erbgüter (Q 116, Q 202, Nr.1);
genealogische Aufzeichnungen über die Familie von Brömbsen, u.a. ein im 14. Jahrhundert
beginnenden Stammbaum der Familie (z.T. gedruckt; Q 45, Q 51, Q 110, Q 224)
8.1 Umfang (cm): 50
8.2 Verweis: vgl. B 69, B 93, D 4




zur Vollansicht