Archiv der Hansestadt Lübeck

zur Vollansicht

Tektonik: 05 Private Archive
. 05.5 Familienarchive und Nachlässe
..Bestand: 05.5 Boehm-Tettelbach, Arthur - (Altbestand)


Vorwort: Arthur Boehm-Tettelbach wurde am 21.5.1875 in Erstein/Elsaß geboren und starb am 15.8.1952 in Lübeck. Bis 1925 hieß er Georg Arthur Boehm; 1925 wurde ihm vom Lübeckischen Senat der Name Boehm-Tettelbach erteilt. Boehm war Berufsoffizier, bei Ende des I. Weltkrieges Oberstleutnant. 1922 richtete er für die in Erbschaftsregulierungen tätige Firma seines Schwiegervaters Wilhelm Gersie eine Zweigstelle in Lübeck ein und kam auf diese Weise in die Hansestadt. In den 20er und 30er Jahren war er publizistisch tätig und unternahm ausgedehnte Vortragsreisen. 1934 erhielt er Lehraufträge an den Universitäten Rostock und Hamburg über Kriegswissenschaft. 1938 wurde er Honorarprofessor an der Universität Rostock. Im II. Weltkrieg war er wieder als Offizier eingesetzt. Seine Erinnerungen, z. T. in Tagebuchform geschrieben, bieten neben Aufzeichnungen zum Militärwesen, zur Politik der 20er Jahre und zum Nationalsozialismus auch Einblicke in die lübeckischen Verhältnisse in der Zeit von 1923 bis 1950 (u. a. Kriegsende und Besatzungszeit). Die Erinnerungen wurden vom Verfasser am 22.8.1950 dem Archiv übergeben (Erw. 13/1950; Tgb.-Nr. 680/50).

15. 1. 1986
Zeitraum von: 1948
Zeitraum bis: 1948
Inhalt: Manuskripte
Erschließungszustand/Umfang: 1 Akteneinheit
Verwaltungsgeschichte: Nachlass von Boehm-Tettelbach, Arthur (1875-1952), Berufsoffizier




zur Vollansicht